FPÖ-Deimek: Wir wollen unser Gold zurück!

Utl.: Repatriierung europaweit im Aufwind =

Wien (OTS) – Österreichs Goldreserven befinden sich Großteils im Ausland. Die FPÖ und der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Gerhard Deimek beschäftigen sich seit Jahren mit dem Verbleib des Goldes der Österreicherinnen und Österreicher. Ein Teil des Schleiers aus Desinformation seitens Finanzministerium und Nationalbank konnte bereits gelüftet werden. An einer Lagerung der 280 Tonnen im Inland führt für die FPÖ jedoch kein Weg vorbei. “Unser Gold muss sicher in Österreich gelagert werden”, untermauert Deimek die Position seiner Partei. Hierzu wurde in der laufenden Gesetzgebungsperiode die Petition “Rettet unser österreichisches Gold” ins Leben gerufen. Die Zielsetzungen lauten: Lagerung unseres Goldes ausschließlich in Österreich

- Kein Zugriff auf unser Gold durch die EU
- Sofortiger Stopp von Goldverkäufen
- Transparenz für die Nationalbank

Diese Forderungen liegen im europäischen Trend. Neben Deutschland und der Schweiz haben sich jetzt auch in Polen und Finnland Initiativen mit ähnlichen Zielsetzungen gebildet. “Wir Freiheitliche liegen mit unseren Forderungen am Puls der Zeit. Der Trend zur Repatriierung der Goldreserven wird sich verstärken und nicht mehr lange zu unterdrücken sein”, ist sich Deimek sicher. Neben der inländischen Lagerung brachte jüngst FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache die Forderung nach einer zwanzigprozentigen Golddeckung ins Spiel. “Die Menschen vertrauen lieber realen Werten als politischen Günstlingen und ihren Plattitüden”, verweist Deimek auf eine mögliche Golddeckung und die skandalgebeutelte Nationalbank.


Stoppt das Terrorgesetz! Jetzt klicken & handeln!